15 Jahre Verlag Historischer Uhrenbücher
Großes Sortiment
Sicherer Bestellprozess
+49 (0) 30 - 83 20 38 42
bestellung(at)uhrenliteratur.de
Bücher

Skizzen zur Geschichte der Zeitmessung in Russland – Flugzeuge und Uhren (Buch von Altmeppen)

Lieferzeit 3-4 Tage
Art.Nr.: F123
ISBN: 978-3-910414-02-0
Diesen Artikel haben wir am 04.10.2022 in unseren Katalog aufgenommen.
34,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Buchtitel: Skizzen zur Geschichte der Zeitmessung in Russland – Flugzeuge und Uhren
Autor: Altmeppen, Johannes
ISBN: 
978-3-910414-02-09783910414020
Fakten: Berlin 2022 auf 242 S./unzählige Abb. farbig, deutsch/russisch, Format DIN A4, Hardcover

Leseprobe
(ca. 1800 kB/ reduzierte Auflösung)
 
Buch über die Zeitmessung in Russland - Flugzeuge und Uhren


In seinem fünften Buch der Serie „Skizzen zur Geschichte der Zeitmessung in Russland“ gibt Johannes Altmeppen in seinem Vorspann mit über 40 Bildern einen umfassenden Überblick der Entwicklung der Flugzeug-Industrie in der Sowjetunion seit seinen Anfängen im Jahre 1910.

Anfang der 1930er Jahre hat die Sowjetunion erste Flugzeug-Borduhren von Jaeger-Le Coultre bezogen. 1935 hat die 1. Staatliche Uhrenfabrik in Moskau dann diese Uhren mit geringen Modifikationen in Lizenz gebaut. Altmeppen beschreibt und bebildert mehr als 15 Borduhren, die in Moskau und in Tscheljabinsk gebaut wurden.

Neben Uhren zur Freund/Feind-Erkennung (IFF) in Flugzeugen und Uhren für Flüge und Aufenthalte im Weltraum nehmen Armbanduhren für Piloten und Kosmonauten einen größeren Platz ein.

1941 wurde in Glashütte von der UROFA eine Armband-Uhr für Piloten, das „Kaliber 59“, entwickelt. Es wurde als „TUTIMA“ ein Uhrenklassiker. Alle Teile und die Pläne dieser Uhr wurden als Reparation nach Moskau verbracht und dort als „АНЧС“ weitergebaut.
Altmeppen hat die Geschichte in seinem Buch mit vielen Details beschrieben und im Anhang 82 Zeichnungen des „Kaliber 59“ veröffentlicht.
Die zweite Armband-Uhr für Piloten, die er vorstellt, hat ihren Ursprung in Frankreich, bei LIP. Die russische „АНЧ-49“ basiert auf dem Kaliber „LIP - K 26“. Eine Uhr dieses Typs hatte Juri Gagarin am 12. April 1961 bei seinem Weltraumflug am Arm.
Von den ursprünglich 172 Zeichnungen zu dieser Uhr sind 46 im Anhang zu diesem Buch zu sehen.

Für die astronomische Navigation in Langstrecken-Flugzeugen hatte die Sowjetunion ein spezielles System entwickelt. Dazu gehörten Anker-Chronometer mit seinem Zeitanzeiger (13-20 ЧП) und der Sextant (СП 1).




 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

string(55) "templates/uhrenliteratur_2050/css/amazon-pay-global.css" bool(true)