15 Jahre Verlag Historische Uhrenbücher
+49 (0) 30 83 - 20 38 42
bestellung(at)uhrenliteratur.de
Uhrenliteratur auf uhrenliteratur.de
SSL

Lehrbuch für das Uhrmacherhandwerk, Bd. 1 (Buch von Böckle u. Brauns)

Lehrbuch für das Uhrmacherhandwerk, Bd. 1 (Buch von Böckle u. Brauns)
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 3-4 Tage
Art.Nr.: F85
ISBN: 978-3-939315-62-9
24,95 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


  • Details
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Buchtitel: Lehrbuch für das Uhrmacherhandwerk Band 1
Autor: O. Böckle u. W. Brauns
ISBN: 978-3-939315-62-9 / 9783939315629
Fakten:
Berlin 2018, ca. 250 Seiten, ca. 200 Abbildungen, 15 x 21,5 cm, Softcover

Buch zur Uhrmacherlehre

Die ersten Uhrmacher waren Schlosser und Schmiede, also Metallhandwerker. Alle ihre Grundfertigkeiten basierten zunächst auf der Kenntnis von Werkstoffen und den handwerklichen Möglichkeiten ihrer Bearbeitung. Erst in der weiteren Entwicklung bildete sich der Uhrmacher als eigenständiger Beruf heraus. So ist im klassischen Sinne ein Uhrmacher Erfinder, Konstrukteur und Erbauer von Uhren, speziell mechanischen Uhrwerken und deren Zubehörteilen. Der Beruf beinhaltet weiterhin die Fehlersuche, Wartung, Pflege, Prüfung und Justage von modernen und historischen Uhren aller Art. Dies ist dann auch der heutige Schwerpunkt der niedergelassenen Uhrmacher. Aber auch Musikwerke, Messgeräte, Barometer u. a. gehen durch die Hände der Uhrmacher. Da der Uhrmacher seine Arbeiten weitgehend selbstständig durchführt, muss er umfassend technologisch ausgebildet sein.

Diese Lehrbuch für Uhrmacherausbildung aus dem Jahre 1951 gibt Zeugnis von der mechanischen Ausbildung, die Uhrmacher erleben. In diesem ersten Band der zweibändigen Uhrmacherlehrbuchreihe findet der Uhren- und Technikliebhaber, aber auch der angehende Uhrmacher alle Grundlagen für eine mechanische Ausbildung. Sowohl die wichtige

- Werkstofftechnik, als auch die
- Grundlagen der mechanischen Fertigkeiten und darüber hinaus auch die
- Grundlagen zum Regulieren von Groß- und Kleinuhren finden sich in diesem didaktisch aufgebauten Lehrbuch.


Inhaltlich umfasst das Uhrmacherlehrbuch alle Grundlagen der Lehre. Es beginnt also mit der Werkstoffkunde/-Behandlung über Arbeitstechniken (Drehen, Bohren, Gewindeschneiden, Schleifen, Polieren, Feinstellen der Uhren usw.) und das Fachzeichen. Kurzum alles was ein Uhrmacher an technologischem Grundwissen benötigt wird in diesem Lehrbuch besprochen.

Leseproben
(ca. 300 kB/ reduzierte Auflösung)

Buch zum Einstieg in die „Uhrmacherpraxis“!

Bei diesem Uhramcherlehrbuch wurde zusätzlich ein Problem beim Reprinten alter Fachbücher gelöst: Ältere Bücher stimmen oft in Ihren Bezeichnungen und Normen nicht mehr mit den heutigen überein und sind daher für den Laien nur schwer verständlich. Als Lösung dieses Problems wird mit diesem Lehrbuch ein kommentierter Reprint angeboten. Alle physikalischen Einheiten im Buch wurden auf den neusten Stand gebracht, viele Anmerkungen (kursiv gesetzt) verweisen auf heute gültige Normen und Bezeichnungen. Diese Anmerkungen des Uhrenfachbuchautors Michael Stern, machen das altbewährte „Lehrbuch für das Uhrmacherhandwerk“ auch in der heutigen Zeit als Uhrmacherlehrbuch verwendbar. So kann das Lehrbuch selbst einem Uhrmacherauszubildenden ohne Sorge in die Hand gegeben werden.

Beachten Sie auch das Lehrbuch für die Uhrmacherei Band 2!




 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

NEWSLETTER