15 Jahre Verlag Historischer Uhrenbücher
Großes Sortiment
Sicherer Bestellprozess
+49 (0) 30 83 - 20 38 42
bestellung(at)uhrenliteratur.de
Bücher

Fachkunde für Uhrmacher (Buch von Defossez u.a.)

Lieferzeit 3-4 Tage
Art.Nr.: F-Heel_19
GTIN/EAN: 978-3-96664-108-1
Diesen Artikel haben wir am 06.08.2019 in unseren Katalog aufgenommen.
28,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Buchtitel: Fachkunde für Uhrmacher
Autoren:
L. DEFOSSEZ · J. C. PELLATON · E. JAQUET · M. BOSSART
ISBN: 978-3-96664-108-19783966641081
Fakten: 1950, Reprint Heel Verlag 2020 auf ca. 270 S./ca. 540 Abb., Format 17 x24 cm, Hardcover

Buch über die Technik und Reparatur von Taschenuhren und Armbanduhren


Die Uhrmacherschule Solothurn hat 1950 dieses hervorragende Fachbuch für die Uhrmacherausbildung und die Uhrmacher geschaffen.

Eine der ersten Bestrebungen der 1919 entstandenen Vereinigung der Direktoren schweizerischer Uhrmacherschulen war, eine Lücke zu füllen: das Fehlen einer theoretischen Uhrmacherkunde für Schüler der praktischen Uhrmacherberufe (gelernte Uhrmacher, Regleure, Uhrenreparateure).
So ist ein leicht verständliches und gut bebildertes Fachbuch – es besteht aus drei Teilen –  für Uhreninteressierte und Auszubildende entstanden:

I. Teil : Einteilung der Zeit, Zeitmesser, Trieborgan,
II. Teil : Die Hemmungen, von J. C. Pellaton ;
III. Teil : Elementarkurs über das Regulieren, von E. Jaquet und L. Defossez, unter der Mitwirkung von R. Lavest.

Dies Werk ist vom Herrn Max Bossart, Direktor der Uhrmacherschule Solothurn, 1950 mit großer Sorgfalt übersetzt und ergänzt worden. Ausserdem hat Herr Bossart dem Werk einen vierten Teil angegliedert, in welchem auf fachkundige Weise die Funktionen der verschiedenen Arten von Kurzzeitmessern (Chronographen) erläutert werden. Dieser Teil enthält außerdem eine Einteilung der Zifferblätter, deren Verschiedenheit denjenigen, die sich damit befassen müssen, oft viel Kopfzerbrechen verursacht. Zweifellos wird dieses neue Werk nicht nur den Schülern der Uhrmacherschulen, sondern allen Fachleuten und Uhrenreparateuren  die nützlichsten Dienste erweisen.

Die Autoren haben somit eine leicht verständliche, sehr gut bebilderte theoretische, aber sehr gut verständliche Grundlage für die Rhabilleure geschaffen, welches keine Vergleich zu scheuen braucht und auch heute noch seine volle Berechtigung hat. Besser kann man diesen Bereich kaum bearbeiten!

Leseprobe
(ca. 600 kB/ reduzierte Auflösung)


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: