14 Jahre Verlag Historische Uhrenbücher
+49 (0) 30 83 - 20 38 42
bestellung(at)uhrenliteratur.de
Uhrenliteratur auf uhrenliteratur.de
SSL

Die Feinstellung einer Unruh-Uhr (Buch von Hans Jendritzki)

Die Feinstellung einer Unruh-Uhr (Buch von Hans Jendritzki)
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 1 Woche
Art.Nr.: F25
ISBN: 978-3-941539-15-0
49,85 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Buchtitel: Die Feinstellung einer Unruh-Uhr
Autor: Hans Jendritzki
ISBN: 978-3-941539-15-0 / 9783941539150
Fakten: Erstausgabe Berlin 2011 auf 160 S., ca. 280 Abb., Format DIN A4

 

Buch über die Feinstellung (Reglage, Regulierung) einer Unruh Uhr 


Die Feinstellung (Reglage, Regulierung) einer Unruh Uhr gehört zur hohen Kunst der Uhrmacherei. Deshalb hat sich Hans Jendritzki der Feinstellung einer Unruh-Uhr in den 1960er Jahren in einem eigenen Buch angenommen. Leider ist dieses Uhrenbuch über die Reglage dann nur in englischer und französicher Sprache erschienen. Mehr durch Zufall haben wir vor einigen Jahren das deutsche Originalmanuskript des Uhrenbuches Jendritzkis in seinem Archiv entdeckt. Seit dieser Zeit arbeiten wir an dem Thema der Unruh-Uhr und haben es mit einigen Spezialisten (Grünig, Noethen, Roeski, Horlbeck u. a.) zu einem neuen Uhrenfachbuch über die Unruh-Uhr zusammengestellt.


Das Problem der Feinstellung (Reglage, Regulierung) einer Uhr mit Unruh ist jedem Uhrmacher und Uhrenfreund bekannt. Das Reglage-Buch des Autors und Lehrer Hans Jendritzki wird hier endlich in deutscher Sprache herausgebracht, nachdem es sich in englischer und französischer Sprache auch heute noch großer Nachfrage erfreut. 

Diese deutsche Erstausgabe des Buches "Die Feinstellung einer Unruh-Uhr" sollte zunächst als Übersetzung der englischen bzw. französischen Ausgabe des Uhrenbuches aus dem Jahr 1960 erscheinen (1967 erschien das Uhrenbuch auch auf japanisch). Zwischenzeitlich ist aber das deutsche Originalmanuskript des Uhrenbuches Hans Jendritzkis -  es galt lange als verschollen - wieder aufgetaucht. Natürlich ging dieses alte Manuskript noch durch fachkundige Hände (M. Grünig, A. Noethen, M. Horlbeck, F. Roesky) und wurde zunächst mit der französischen Ausgabe des Unruh Uhr Uhrenbuches abgeglichen, um dann noch mit Ergänzungen der englischen Ausgabe und des Jendritzki-Archivs versehen zu werden. Somit liegt hier eine im höchsten Maße vollständigste Ausgabe eines Hans Jendritzki - Feinstellungsuhrenbuches vor! 

Mit einem Anhang wurde zusätzlich noch die Arbeit von Hans Apel, einem Lehrerkollegen Jendritzkis, gewürdigt. Dieser hatte mit seinem Wissen damals maßgeblich zu diesem Uhrenbuch über die Unruhuhr beigetragen. M. Grünig hat mit seinem Anhang noch auf weitere Reglage-Feinheiten hingewiesen, wie sie in der aktuellen Uhrmacherausbildung gelehrt werden.

 

Inhaltlich umfasst das Buch "Die Feinstellung einer Unruh-Uhr" drei Teile:


Teil I: Das Schwingsystem der tragbaren Kleinuhr

Hier bespricht das Uhrenbuch über die Unruh-Uhr den Einfluss der Hemmung, die Unruh, die Kompensations-Unruh, die Spralfeder, das Tourbillon und die Grundregeln für die Regelurierung eines Unruh-Schwingsystems. 

Teil II: Vorbereitung des Schwingsystems für die Feinstellung

Der zweite Teile des Unruh-Uhrbuches beschäftigt sich mit dem Auswuchten der Unruh, der Wirkung eines Unruh-Übergewichtes, dem Aufsetzen einer neuen Spiralfeder, dem Arbeitsgang beim Aufsetzen einer Breguet-Spiralfeder, dem Unruhkloben, Rückzeiger und Spiralschlüssel.

Teil III: Die Feinstellung

Im letzten Teil führt das Unruh-Uhrbuch durch die Feinstellung: Von der Reglage und die Schwingungsweite der Unruh, über ein Beispiel des Auswuchtens einer Unruh, über die Zeitwaage bis hin zum Aufbau eines Chronometerzeignisses. 

 

Probeseiten
(ca. 800 kB/ reduzierte Auflösung)

Die Zeitwaage

Es sei darauf hingeweisen, dass sich dieses Uhrenbuch über die Unruh Uhr auch ausführlich mit der Zeitwaage beschäftigt. Der Zeitwaage ist ein Kapitel im dritten Teil des Uhrenbuches von Hans Jendritzki gewidmet, welches praktische Versuche an der Zeitwaage aufzeigt. Dabei werden u. a. folgende Fragen beantwortet:

  • Wie zeigt sich der Einfluss einer Unwucht der Unruh auf der Zeitwaage?
  • Wie prüft man den Isochronismus der Uhr auf der Zeitwaage?
  • Wie zeigt sich der Einfluss des Spiels der Spiralfeder bei unterschiedlicher Schwingungsweite auf der Zeitwaage?


Weitere Uhrenreparaturbücher, die sich mit der Zeitwaage beschäftigen:

Das Uhrenbuch "Die Armband- und Taschenuhr in der Reparatur" bespricht das Regulieren mit der Zeitwaage und der umfassenden Reparatur der Uhren und ist auch für Laien gedacht.

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: